Français
kleintierPRAXIS Dr. Daniela STAS & Dr. Annette PAULS (St.Vith)

Mikrochip

Alle Hunde, die nach dem 01.09.1998 geboren wurden, müssen laut belgischem Gesetz identifiziert sein. Alle Hunde, die den Besitzer wechseln, egal wann sie geboren wurden, müssen ebenfalls gekennzeichnet werden. Dies kann entweder durch eine Tätowierung oder einen Mikrochip geschehen. Ab 2011 wird nur noch der elektronische Chip gültig sein.

Der Mikrochip hat die Größe eines Reiskorns und wird unter die Haut, im linken Halsbereich eingesetzt. Die Chipnummer wird mit Hilfe eines Lesegerätes ermittelt. Sollte sich Ihr Tier mal alleine auf Reisen begeben, können Sie als Besitzer sofort gefunden und kontaktiert werden. Im Gegensatz zur Tätowierung, die nach einiger Zeit häufig nicht mehr deutlich erkennbar ist, ist der Chip einfach und schnell ablesbar.

Die Chipnummer wird in Belgien und Luxembourg durch den Tierarzt bei der ABIEC (für Katzen und Frettchen ID Chips) - in Deutschland durch den Besitzer bei TASSO registriert. Der Besitzer erhält vom Tierarzt einen internationalen Impfpass und die Bestätigung der Registrierung. Diesen Impfpass benötigen Sie, sobald Sie ein anderes Land besuchen.

Auch Katzen und Frettchen, die sich ins Ausland begeben, müssen identifiziert und registriert werden (inkl. internationalem Impfpass).

© Copyright 2009-2018 by xtc | Letzte Änderung: 17.08.2018