Français
kleintierPRAXIS Dr. Daniela STAS & Dr. Annette PAULS (St.Vith)

Würmer

Würmer sind Endoparasiten (interne Parasiten), die sehr häufig bei unseren Hunden und Katzen vorkommen. Sie sitzen im Darm oder sogar im Gewebe der Tiere und vermehren sich dort, auf Kosten Ihres Schützlings. Optisch sind Wümer, für Sie als Besitzer, nur bei einem sehr starken Befall erkennbar.

Welche Wurmarten gibt es?

Man unterscheidet zwei Gruppen: Rundwürmer (Nematoden) und Bandwürmer (Cestoden). Letzere, ähneln kleinen Reiskörnern, die man häufig im Fell um den After des Tieres erkennen kann.

Wie gelangt der Parasit in den Darmtrakt des Patienten?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie sich Ihr Liebling anstecken kann, und zwar durch:

  • die Umgebung, indem versehentlich Wurmeier aufgeleckt werden
  • die Gebärmutter oder Muttermilch: dies betrifft die Wurmarten, die nicht im Darm des Tieres bleiben, sondern in den Muskeln schlummern und bei einer Trächtigkeit erwachen können. Deshalb kann man davon ausgehen, dass Welpen generell nach der Geburt von Würmern befallen sind
  • die Haut
  • den Fang von Beutetieren wie zum Beispiel Mäusen
  • die Aufnahme von infizierten Flöhen (Bandwürmer)

Welche Symptome weisen auf einen Befall hin?

Die häufigsten Symptome sind Abmagerung, Müdigkeit, Erbrechen, Durchfall und der sogenannte Wurmbauch (vor allem bei Welpen). Aber auch ein abgestumpftes Fell kann ein Hinweis auf einen Befall sein. Manche Würmer können sogar Atembescherden und Husten verursachen.

Die Stärke der Symptome hängt von der Anzahl und Art der Würmer, aber auch vom Gesundheitszustand Ihres Tieres, ab.

Können diese Würmer auch den Menschen befallen?

Ja, besonders Kinder und ältere Menschen sind betroffen. Deshalb ist die regelmäßige Entwurmung Ihres Haustieres auch für Sie persönlich sehr wichtig.

Wie kann ich mein Tier behandeln?

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihren Hund oder Ihre Katze mindestens 4 Mal im Jahr entwurmen. Die regelmäßige Entwurmung ist deshlab so wichtig, weil diese Behandlungen nicht vorsorgend sind. Das heisst, dass Ihr Haustier, wenn es Würmer haben sollte, von diesen befreit wird, man aber nicht ausschließen kann, dass der Vierbeiner sich schon nach ein paar Tagen wieder infiziert.

Es gibt verscheidene Arten der Entwurmung: Tabletten, Paste, Spot-On oder per Injektion. Nicht jedes Mittel bekämpft alle Würmer, und manche Medikamente sind für Ihren besten Freund nicht unbedingt geeignet!

Fragen Sie Ihren Tierarzt!

© Copyright 2009-2018 by xtc | Letzte Änderung: 17.08.2018